JLU Gie�en
Diese Seite drucken   
Sie sind hier: Start
Vorlesungsverzeichnis: SoSe 2022
 
Veranstaltungen von Prof. Dr. phil. Friedrich Lenger

[Si] Die große Spezialisierung: Lateinamerika, Afrika und Südostasien als Rohstoffexporteure (ca. 1870-1930)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 21.04.2022
zwei-wöchentlich Do. 09:00 - 12:00 Uhr
nächster Termin: 02.06.2022, Raum: Phil. I, C 113

Kommentar:

In der Zeit von 1870 bis 1930 wurden große Teile Lateinamerikas, Afrikas und Südostasiens zu Rohstofflieferanten für die Industrieländer Nordwest- und Mitteleuropas sowie der Vereinigten Staaten. Diese Form der globalen Arbeitsteilung, die in Afrika und Südostasien von kolonialer Abhängigkeit überlagert wurde, war für die interessierenden Weltregionen nicht nur nachteilig, da sie zum einen mit kräftigem Wirtschaftswachstum verbunden war und zum andern insgesamt mit einer Verbesserung der terms of trade einherging, die Preise der exportierten Rohstoffe relativ zu denen importierter Industriegüter also stiegen. Gleichwohl entstanden wirtschaftliche Abhängigkeitsstrukturen, deren längerfristigen Prägewirkungen das Seminar anhand von Fallstudien ebenso nachgehen wird wie den beträchtlichen ökologischen Belastungen, die mit der einseitigen Ausrichtung z.B. auf den Kupfer- oder Zinnbergbau oder den Anbau von Kaffee oder Kakao verbunden waren. Einen ersten Einstieg erlauben: Ronald Findlay/Kevin H. O`Rourke, Power and Plenty. Trade, War, and the World Economy in the Second Millennium, Princeton, NJ 2007, 365-428.


nach oben | Kontakt: evv@uni-giessen.de