JLU Gie�en
Diese Seite drucken   
Sie sind hier: StartGender in der Lehre
Vorlesungsverzeichnis: SoSe 2019

Einfache Suche. Wählen Sie erst aus, ob Sie in Veranstaltungen oder Lehrenden suchen wollen.

Gender in der Lehre

Adresse:
Goethestraße 58
35390 Gießen
www.uni-giessen.de/cms/org/beauftragte/frb


Veranstaltungen

 

 
Veranstaltungen filtern
 
Legende

 
[Vl] Einführung in die Volkswirtschaftslehre/Mikroökonomie für Nebenfachstudierende (Vorlesung)  (02-Wiwi:NF/B-VWL-1)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.04.2019
wöchentlich Di. 08:00 - 10:00 Uhr,  Licher Str. 68, 20 (HS 1)

Zielgruppen:
WiWi NF,  |  AFK,

[Si] Seminar Statistik und Ökonometrie  (02-VWL:MSc-Seminar)
Feministisch-kritisches Denken in Wirtschaftstheorie und Wirtschaftsethik
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
Vorbesprechung: Do. 18.04.2019, 14.00 - 16.00 Uhr, Licher Str. 68, 27 (HS 27)
4 Einzeltermine:
Do. 18.04.2019,14.00 - 16.00 Uhr   (Vorbesprechung) Licher Str. 68, 27 (HS 27)
Do. 13.06.2019,08.00 - 18.00 Uhr   Licher Str. 68, 27 (HS 27)
Fr. 14.06.2019,08.00 - 18.00 Uhr   Licher Str. 68, 27 (HS 27)
Sa. 15.06.2019,08.00 - 18.00 Uhr   Licher Str. 68, 27 (HS 27)

Zielgruppen:
M.Sc. BWL (4 Semester) , WvV, o. Sem  |  M.Sc. VWL (4 Semester), WvV, o. Sem  |  M.Sc. BWL (2 Semester), WvV, o. Sem  |  M.Sc. VWL (2 Semester), WvV, o. Sem  |  Gender in der Lehre

Kommentar:

Die Anmeldung zum Seminar erfolgt über das S3C. Nachmeldungen sind bei Johannes Lips per E-Mail möglich.


[Si] „Engagement für die Ernährungswende – Erkundungen im Raum Gießen“ (Forschendes Lernen)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.04.2019
wöchentlich Do. 14:00 - 16:00 Uhr,  AstW 303

Zielgruppe:
L2,3,BBB,5, WPV, 6. Sem

Kommentar:

Foodsharing, Urban Gardening, Solidarische Landwirtschaft, Unverpackt-Laden – diese Schlagworte stehen für Initiativen und Projekte, die über alternative Formen der Produktion, Verteilung und Konsum von Lebensmitteln dem krisenhaften etablierten Ernährungssystem Alternativen entgegensetzen. Auch in der Stadt und dem Landkreis Gießen wird auf diese Weise an einer Ernährungswende gearbeitet. Im Seminar werden die Gießener Ansätze zum Gegenstand studentischer Forschungsprojekte. Vor dem Hintergrund politikwissenschaftlicher Debatten um bürgerschaftliches Engagement, Partizipation zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft und verschiedenen Ansätzen, die demokratiepolitischen Implikationen dieser Partizipationsformen zu fassen, werden wir (mitunter im doppelten Wortsinn) „ins Feld“ gehen und die Gießener Szene beforschen, die sich aus einer sozial-ökologischen Kritikperspektive heraus mit dem Thema Lebensmittel und Ernährung befasst.
Der Scheinerwerb erfolgt über die aktive Teilnahme an einem studentischen Forschungsprojekt, die Dokumentation und Reflexion des Forschungsprozesses in Form eines Portfolios und die Modulabschliessende Prüfung. Der Arbeitsaufwand wird während des Semesters höher sein als in regulären Seminaren. Das Seminar erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Freiwilligenzentrum Gießen, das als „Auftraggeber“ des Forschungsvorhabens fungiert. Zum Ende des Semesters ist eine medienwirksame öffentliche Präsentation der Ergebnisse geplant.


[Si] Feminist Theories of Social Inequality
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.04.2019
wöchentlich Di. 16:00 - 18:00 Uhr,  Phil. II E 119

Zielgruppen:
SoSc Ba,WPV, 4./6. Sem  |  GuK Pol Ba, WPV, 4./6. Sem  |  SLK Pol Ba, WPV, 4./6. Sem  |  Ggr BSc, WPV, 4./6. Sem  |  VWL Ba, WPV, 4./6. Sem  |  BWL Ba, WPV, 4./6. Sem  |  B.Sc WiWi, WPV, 4./6. Sem  |  AB Ba, WPV, 4./6. Sem  |  L2,3,BBB,5, WPV, 4./6. Sem

[Vl] Geschlechterverhältnisse: Ideengeschichte(n) und akute Herausforderungen
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.04.2019
wöchentlich Do. 12:00 - 14:00 Uhr,  Phil. II B 030

Zielgruppen:
SoSc Ba,WPV, 4./6. Sem  |  GuK Pol Ba, WPV, 4./6. Sem  |  SLK Pol Ba, WPV, 4./6. Sem  |  Ggr BSc, WPV, 4./6. Sem  |  VWL Ba, WPV, 4./6. Sem  |  BWL Ba, WPV, 4./6. Sem  |  B.Sc WiWi, WPV, 4./6. Sem  |  AB Ba, WPV, 4./6. Sem  |  L2,3,BBB,5, WPV, 4./6. Sem

Kommentar:

Seit über zwei Jahrhunderten kämpfen mutige Frauen und (einige) Männer für eine geschlechterpolitische Demokratisierung der Demokratie. Angesichts der Fülle der Ideen und Politiken kann die Vorlesung nur Ausschnitte präsentieren: Bedeutende DenkerInnen des 18., 19., 20. und 21. Jahrhunderts kommen (mittelbar) zu Wort, Frauenbewegungsgeschichte(n) und feministische Gegenwartsfragen und -forschungen werden skizziert. Zu Letzerem können wir auch einige Kolleginnen als Referentinnen begrüßen, worüber ich mich sehr freue.


[Si] Hannah Arendt lesen
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.04.2019
wöchentlich Do. 16:00 - 18:00 Uhr,  Phil. II E 101

Zielgruppe:
L2,3,BBB,5, WPV, 6. Sem

Kommentar:

Hannah Arendt (1906 bis 1975) gehört zu den bedeutendsten Politischen TheoretikerInnen des 20. Jahrhunderts und sie ist - streng genommen - sicher die wichtigste Politische Theoretikerin überhaupt. Arendts Werk hat nach dem Mauerfall eine geradezu überwältigende Resonanz erlebt, denn es vereint lebendige Demokratietheorie mit der Analyse des Totalitarismus. Wir werden in diesem Lektürekurs vier zentrale Texte Arendts in Auszügen (und in biographisch genau umgekehrter Reihenfolge!) gemeinsam erarbeiten: a) Arendts Verständnis von "Macht und Gewalt" (1970); b) den Vergleich der Französischen mit der Amerikanischen Revolution in "Über die Revolution" (1963); c) das philosophische Hauptwerk "Vita Activa" (1958); und d) Arendts berühmte Analyse der "Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" (1951). --- Prüfungsleistungen: a) regelmäßige Anwesenheit; b) Klausur MAP voraussichtlich im August 2019: ein Drittel (d.h. vier Seiten) der MAP PoWi M7.


[Si] Human Rights and its Critics
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.04.2019
wöchentlich Mi. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. E 119

Zielgruppe:
L2,3,BBB,5, WPV, 6. Sem

[Si] Into our own hands: Geschichte und Gegenwart der Frauengesundheitsbewegung
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.04.2019
wöchentlich Do. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. II E 112

Zielgruppen:
SoSc Ba,WPV, 4./6. Sem  |  GuK Pol Ba, WPV, 4./6. Sem  |  SLK Pol Ba, WPV, 4./6. Sem  |  Ggr BSc, WPV, 4./6. Sem  |  VWL Ba, WPV, 4./6. Sem  |  BWL Ba, WPV, 4./6. Sem  |  B.Sc WiWi, WPV, 4./6. Sem  |  AB Ba, WPV, 4./6. Sem  |  L2,3,BBB,5, WPV, 4./6. Sem

[P Si] Männer, Frauen, Politik, Demokratie
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.04.2019
wöchentlich Mi. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. II E 101

Zielgruppen:
L1,2, WPV, 4. Sem  |  L3,BBB,5, WPV, 6. Sem

Kommentar:

Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit sind die zentralen Fundamente moderner demokratischer Gesellschaften. Weil Lehrer und Lehrerinnen keineswegs nur WissensvermittlerInnen sein sollen, sondern als RepräsentantInnen des demokratischen Staates zugleich der nächsten Generation demokratische Werte näherbringen müssen, brauchen Lehramtsstudierende entsprechendes Wissen, zumal in schwierigen Zeiten. Angesichts unserer krisenhaften Gegenwart ist das Engagement für die Demokratie sogar notwendiger denn je. Dazu braucht es Basiswissen über Demokratiefragen: Ideengeschichte, Geschlechterpolitik, Partizipationschancen. Das Doppeljubiläum - 70 Jahre Grundgesetz und 100 Jahre Weimarer Verfassung - bildet einen Orientierungspunkt in diesem Sommer. --- Prüfungsleistungen: a) regelmäßige Anwesenheit; b) Hausarbeit acht Seiten oder (Gruppen-)Referat plus vier Seiten schriftliche Ausarbeitung pro Person; Abgabetermin: 21.08.2019.


[Si] Ökologische Krisen und Geschlechterverhältnisse
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 26.04.2019
wöchentlich Fr. 14:00 - 16:00 Uhr,  Phil. II E 106

Zielgruppen:
L1,2, PV, 6. Sem  |  L3,5, PV, 8. Sem

Kommentar:

Auf den ersten Blick glaubt kaum jemand, dass sogar ökologische Fragen "ein Geschlecht" haben; doch das ist tatsächlich der Fall. Die Weltsicht der Neuzeit ist stark geschlechterpolitisch fundiert, wie Wissenschaftshistorikerinnen ausführlich herausgearbeitet haben. Auch die akuten Umweltfragen der letzten Jahrzehnte, vom Wasserzugang über den Konsum bis zum Klimawandel, können ohne die Analyse der Geschlechterverhältnisse weder wissenschaftlich verstanden noch politisch gelöst werden. Nachdem sich feministische Theorien und Politiken in den vergangenen fast drei Jahrzehnten zu einem nicht unerheblichen Teil auf a-ökologischen oder sogar materialitäts-feindlichen (Ab-)Wegen bewegt haben, kehren Umweltthemen in Theorie und Forschung allmählich und mit einiger Dringlichkeit zurück. Das Seminar wird sich sowohl mit den älteren natur- und gesellschaftstheoretischen sowie wissenschaftshistorischen Analysen als auch mit aktuellen ökologiepolitischen Krisenfragen befassen. Das alte neue Thema "Natur und Geschlecht" ist brisant und strittig. --- Prüfungsleistungen: a) regelmäßige Anwesenheit; b) Hausarbeit 10 Seiten oder (Gruppen-)Referat plus fünf Seiten schriftliche Ausarbeitung pro Person; Abgabetermin: 30.09.2019.


[Si] Ethik des Neuen Testaments  (AfK-Nr.: 180)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 15.04.2019
wöchentlich Mo. 16:00 - 18:00 Uhr,  Phil. II, H 118

Kommentar:

Das Neue Testament bietet eine Fülle ethischer Konzepte, die es zunächst unter Berücksichtigung ihrer vielfältigen traditionsgeschichtlichen, philosophischen und sozialen Bezüge zu rekonstruieren gilt. Darüber hinaus wird es in diesem Seminar aber auch um die Frage gehen, welche Relevanz diese für die aktuelle Debatte um ethische Fragen haben. Dass in diesem Zusammenhang eine biblizistische Inanspruchnahme neutestamentlicher Texte für ethische Fragen der Gegenwart ausscheidet, versteht sich von selbst, und evoziert die Frage, welche Rolle der Bibel in der Konzeption christlicher Ethik heute zukommen kann.

Literatur:

Horn, Friedrich Wilhelm, Ethik des Neuen Testaments 1993-2009, ThR 76 (2011) 1-36, 180-221.
Körtner, Ulrich H. J., Das Neue Testament als Quelle theologischer Ethik. Anmerkungen zum Verhältnis von theologischer Ehtik und neutestamentlicher Wissenschaft aus systematisch-theologischer Sicht, Zeitschrift für Evangelische Ethik 55 (2011), 287-300 .
Konradt, Matthias, Neutestamentliche Wissenschaft und Theologische Ethik, Zeitschrift für Evangelische Ethik 55 (2011), 274-286.


[Si] Frauen und Frömmigkeit in klösterlichen Lebensformen
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 30.04.2019
zwei-wöchentlich Di. 16:00 - 20:00 Uhr,  Phil. II, H 210
Einzeltermin:
Di. 07.05.2019,16.00 - 20.00 Uhr   Phil. II, H 210

[P Si] Weiblichkeiten und Männlichkeiten in populären Darstellungen des Nationalsozialismus
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.04.2019
zwei-wöchentlich Di. 12:00 - 16:00 Uhr,  Phil. I, C 003

Kommentar:

Gender als Analysekategorie hatte und hat es in der Geschichtswissenschaft nicht leicht. Dennoch haben besonders die letzten 30 Jahre eine Vielzahl von Publikationen und Debatten hervorgebracht, an die wir im Seminar anknüpfen können. Neben der Forschung zu den historischen Ereignissen selbst, gibt es auch immer mehr Publikationen, die sich mit Weiblichkeiten und Männlichkeiten in medialen Darstellungen des Nationalsozialismus beschäftigen. Die Ergebnisse dieser Arbeiten zeigen, dass ebenso wie die Lebensrealitäten der Menschen im Nationalsozialismus, auch dessen Darstellungen in besonderem Maße geschlechtlich kodiert sind.
Das Seminar soll dazu befähigen, einen gendersensiblen Blick auf Repräsentationen von Geschichte einzuüben und zu schärfen. Wir fragen danach, welche Rolle Weiblichkeiten und Männlichkeiten in populären historischen Erzählungen spielen. Gibt es wiederkehrende geschlechtlich kodierte Erzählmuster? Wie werden Stereotype gebrochen oder (re)produziert? Welche gesellschaftlichen und erinnerungspolitischen Implikationen lassen sich ableiten?

Gemeinsam schauen wir Spiel- und Dokumentarfilme, lesen Comics und beschäftigen uns mit Computerspielen. Wir nehmen dabei auch in den Blick, welche wechselseitigen Beziehungen zwischen den mediumspezifischen Darstellungsmöglichkeiten und -konventionen und Geschlecht bestehen.

Das Seminar setzt die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit Texten und Material in englischer Sprache voraus.

Bitte beachten: Das Seminar findet grundsätzlich zweiwöchig statt, es ergeben sich jedoch leider Abweichungen. Die Termine sind: 16.4. / 30.4. / 14.5. / 21.5. / 11.6. / 25.6. / 9.7.


[Si] Zwischen Emanzipation und Vereinnahmung - Heilungsgeschichten im Neuen Testament im Kontext aktueller Dis-/ability Diskurse  (AfK-Nr.: 180)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
Vorbesprechung: Mo. 15.04.2019, 12.00 - 13.00 Uhr, Phil. II, H 205
5 Einzeltermine:
Mo. 15.04.2019,12.00 - 13.00 Uhr   (Vorbesprechung) Phil. II, H 205
Fr. 03.05.2019,14.00 - 19.00 Uhr   Phil. II, H 205
Sa. 04.05.2019,10.00 - 17.00 Uhr   Phil. II, H 205
Fr. 05.07.2019,14.00 - 19.00 Uhr   Phil. II, H 205
Sa. 06.07.2019,10.00 - 17.00 Uhr   Phil. II, H 205

Kommentar:

Erzählungen von Heilungen gehören ins Zentrum des Evangeliums Jesu im Neuen Testament. Aber was bedeuten solche Heilungserzählungen für Menschen, die von ähnlichen Krankheiten oder Beeinträchtigungen betroffen sind wie die in den Erzählungen beschriebenen Personen, jedoch keine Heilung erfahren? Damit ist der Denkhorizont dieses Seminars markiert, der sich an den seit 30 Jahren formierenden Disability Studies orientiert, die Behinderung bzw. Beeinträchtigung als historische, soziale und kulturelle Konstruktionen wahrnehmen und analysieren. Diese Betrachtungsweise ist von Erkenntnissen der internationalen Behindertenbewegungen beeinflusst, denn aus der Perspektive des Betroffenseins gestaltet sich die Wahrnehmung nochmals anders. Im Seminar werden wir uns anhand ausgewählter neutestamentlicher Heilungserzählungen mit der Frage beschäftigen, warum Jesus von Nazareth Heilungen so sehr ins Zentrum seines Wirkens rückte. In welchem Verhältnis stehen diese zu seiner Reich Gottes Verkündigung? Was sagen die neutestamentlichen Heilungserzählungen über die Konzepte von Behinderung, Krankheit und Gesundheit im ersten Jahrhundert n. Chr. aus und wie verhalten sich diese zu aktuellen Konzepten? Besonderen Zündstoff bietet u.a. die Frage, ob Krankheit oder andere Formen der Betroffenheit etwas mit Sünde zu tun haben. Ziel des Seminars ist es, neutestamentliche Heilungserzählungen besser zu verstehen und theologische Konzepte zu entwickeln, die „Heilung“ als eine theologische Kategorie fassen, die nicht ausgrenzt, sondern Leben fördert.

Lektüre:

Avalos, Hector (Ed.), This Abled Body: Rethinking Disabilities in Biblical Studies (Semeia Studies 55), Atlanta 2009.

Grünstäudl, Wolfgang / Schiefer Ferrari, Markus (Hg.), Gestörte Lektüre. Disability als hermeneutische
Leitkategorie biblischer Exegese (Behinderung – Theologie – Kirche 4), Stuttgart 2012.

Moss, Candida R. Moss / Schipper, Jeremy (ed.), Disability Studies and Biblical Literature, New York 2011.

Waldschmidt, Anne / Schneider, Werner (Hg.), Disability Studies, Kultursoziologie und Soziologie der Behinderung. Erkundungen in einem neuen Forschungsfeld, Bielefeld 2007.


[Si] Carmilla's Legacy: Queer Vampires in Popular Culture
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.04.2019
wöchentlich Do. 14:00 - 16:00 Uhr,  Phil. I, B 009

Zielgruppen:
NFF Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  MFKW Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  SLK Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  GuK Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  L 2, 3, 5, PV/WPV, Sj 3  |  L 3, PV/WPV, Sj 4

Kommentar:

Carmilla, the anti-heroine of Sheridan Le Fanu's eponymous Gothic novella of 1871-72, is generally considered the prototypical lesbian vampire whose enduring legacy has influenced the depiction of queer vampires ever since. In this course we will consider the development of queer vampires on page, stage and screen in the light of recent approaches to gender studies, queer studies and media studies.


[Si] Early Modern Women's Writing: From Elizabeth I. to Aphra Behn
Blockseminar
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
4 Einzeltermine:
Fr. 03.05.2019,14.00 - 18.00 Uhr   Phil I, B 440
Do. 20.06.2019,10.00 - 18.00 Uhr   Phil I, B 440
Fr. 21.06.2019,10.00 - 18.00 Uhr   Phil I, B 440
Sa. 22.06.2019,10.00 - 18.00 Uhr   Phil I, B 440

Zielgruppen:
MFKW Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  MLL Ma, PV/WPV, Sj 1  |  NFF Ma, PV/WPV, Sj 1  |  SLK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  GuK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  Komp Ma, PV/WPV, Sj 1  |  ATW Ma, WPV, 1.-4. Sem.

Kommentar:

The seminar will focus on women's participation in literary, (proto)scientific, theatrical and religious discourse of the period, as writers, speakers, translators , performers, – or even part-owners of theatres. Students are required to give an oral presentation on a topic of their choice in order to submit a final paper.


[Si] Gender, Marriage, Money, and Work in the Long Nineteenth Century
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.04.2019
wöchentlich Do. 10:00 - 11:30 Uhr,  Phil I, B 409

Zielgruppen:
MFKW Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  MLL Ma, PV/WPV, Sj 1  |  NFF Ma, PV/WPV, Sj 1  |  SLK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  GuK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  Komp Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  ATW Ma, WPV, 1.-4. Sem.  |  L 3, PV/WPV, Sj 4

[Si] Hashtag-feminists vs mansplainers: the polarization of feminism in online discussion
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 15.04.2019
wöchentlich Mo. 12:00 - 14:00 Uhr,  Phil. I, B 009

Zielgruppen:
NFF Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  MFKW Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  SLK Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  GuK Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  L2,3,5 PV/WPV, Sj 3  |  L3, PV/WPV, Sj 4  |  ATW Ba, WPV, 1. - 6. Sem.

Kommentar:

This seminar’s central topic is the polarization of feminism in online discussion. Due to structural particularities of online identities, formats and rhetoric, “feminism” is often reduced to a one-dimensional term that one is supposed to be “for” or “against”. Nevertheless, the term is often understood differently by different parties within the same discussion, resulting in a plethora of miscommunications, sometimes perhaps even in non-debates.
The seminar will be divided up into two halves, both with their own overarching theme. The first half has a focus on questions and arguments of intersectionality, and their juxtaposition to online practices of polarization. The second half has a focus on the question of the positions of (cis) males vis-à-vis topics of feminism online. The structure of the seminar is based on a series of discussion-oriented classes, each with a focus on a specific theoretical text from literary, cultural and media studies, to be placed into relation with a practical case study taken from recent viral discussions, forms of hashtag-activism, or emerging archetypal contributors to such activity (e.g. the ‘angry white male’).
The two parts of the seminar culminate in final class sessions that simulate the format of a workshop, where students present argumentative papers from an angle of choice. Students will be graded for their content, their presentations skills, and their participation in the discussions of their fellow students’ papers. The full seminar will be concluded with an open-questions exam.
Main learning objectives are: (1) to gain a theoretical understanding of forms of polarization in online discussions about feminism, and to juxtapose such polarization to questions of intersectionality; (2) to translate such insights into practice, through their participation in the in-class debates and paper presentations.


[Si] Life is a Cabaret: From Christopher Isherwood's "Goodbye to Berlin" to Bob Fosse's "Cabaret"
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
3 Einzeltermine:
Sa. 04.05.2019,10.00 - 18.00 Uhr   Phil I, B 410
Sa. 15.06.2019,10.00 - 18.00 Uhr   Phil I, B 410
So. 16.06.2019,10.00 - 18.00 Uhr   Phil I, B 410

Zielgruppen:
NFF Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  MFKW Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  SLK Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  GuK Ba, PV/WPV, Sj 2/3  |  L 2, 3, 5, PV/WPV, Sj 3  |  L 3, PV/WPV, Sj 4  |  ATW Ba, WPV, 1.-6. Sem.

Kommentar:

Christopher Isherwood's semiautobiographical novel 'Goodbye to Berlin' (1939) brilliantly captures the mood and society of pre-Nazi Berlin as seen through the eyes of a young Englishman. In this course we will not only discuss Isherwood's enduringly popular novel, but also some of the adaptations inspired by it such as the musical 'Cabaret' (1966) by John Kander, Fred Ebb, and Joe Masteroff and Bob Fosse's eponymous movie adaptation (1972) starring Liza Minelli.


[Si] Trump and the Alternative for Germany: The Politics of Gender
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.04.2019
wöchentlich Mi. 12:00 - 14:00 Uhr,  Phil I, B 440

Zielgruppen:
MFKW Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  MLL Ma, PV/WPV, Sj 1  |  NFF Ma, PV/WPV, Sj 1  |  SLK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  GuK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  Komp Ma, PV/WPV, Sj 1  |  ATW Ma, WPV, 1.-4. Sem.

Kommentar:

This seminar enquires into similarities between Trump voters and supporters of the Alternative for Germany. In particular, it looks at the phenomenon of gender and racial nostalgia. Trump promises to “make American great again” by bringing back well-paid industrial and manufacturing jobs and by ‘beating’ up America’s enemies. He also embodies a form of old-school brash and bullying masculinity that his supporters profess to love. The Alternative for Germany campaigns to end gender mainstreaming and against the reduction of ‘natural’ differences between women and men. We shall work towards asking what these voter groups may have in common, and whether their sense of wanting to restore a golden age in which ‘men were men and women were women’ has similar causes.


[M] Gender und Ernährung  (MP B 103)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
8 Einzeltermine:
Fr. 24.05.2019,13.00 - 18.00 Uhr   Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)
Sa. 25.05.2019,09.00 - 16.00 Uhr   Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)
Fr. 14.06.2019,13.00 - 18.00 Uhr   Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)
Sa. 15.06.2019,09.00 - 16.00 Uhr   Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)
Fr. 05.07.2019,13.00 - 18.00 Uhr   Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)
Sa. 06.07.2019,09.00 - 16.00 Uhr   Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)
Fr. 12.07.2019,13.00 - 18.00 Uhr   Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)
Sa. 13.07.2019,09.00 - 16.00 Uhr   Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)

Zielgruppe:
MP, Sj 1/2

[M] Haushalts-, Familien- und Gendertheorien  (MK 078 ÖK)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.04.2019
wöchentlich Di. 09:00 - 13:00 Uhr,  Bismarckstraße 37, 1 (AUB 2)

Zielgruppe:
MK ÖK, Sj 1

[M] Verbraucherpolitik  (BK 052 Ö)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 23.04.2019
wöchentlich Di. 14:00 - 18:00 Uhr,  Senckenbergstr. 03 (Zeughaus), 010 (Ze-gH/EG)

Zielgruppen:
BK Ö, Sj 1  |  BBB Ba, Sj 1

[Kurs] Interdisziplinäre Schädelbasischirurgie
1 st. , täglich möglich, Zeit nach Vereinbarung unter ulricke.bockmuehl@klinikum-kassel.de oder wolfgang.deinsberger@klinikum-kassel.de
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

Zielgruppe:
HM, WV, Klin

[Si] Vertiefungsseminare mit wechselnden Themen im SPC Global Health  (Modul 7-9 im SPC Global Health)
Blockseminare: Nach Vereinbarung, 1 SWS; Ausschließlich für Studierende im SPC Global Health Anmeldung /Infos unter: http://www.uni-giessen.de/fbz/fb11/studium/medizin/klinik/spc/spc-global
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

Zielgruppe:
HM, KS

nach oben | Kontakt: evv@uni-giessen.de