JLU Gie�en
Diese Seite drucken   
Sie sind hier: StartFachbereich 04: Geschichts- und KulturwissenschaftenGliederung nach anbietenden EinrichtungenKlassische Archäologie
Vorlesungsverzeichnis: SoSe 2019

Einfache Suche. Wählen Sie erst aus, ob Sie in Veranstaltungen oder Lehrenden suchen wollen.

Fachbereich 04: Geschichts- und Kulturwissenschaften - Gliederung nach anbietenden Einrichtungen - Klassische Archäologie

Veranstaltungen

 

 
Veranstaltungen filtern
 
Legende

 
[Vl] Bürger und Intellektuelle in den Städten des Hellenismus  (AfK-Nr. 272)
Klausurtermin: 15.07.2019
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 15.04.2019
wöchentlich Mo. 10:00 - 12:00 Uhr,  Alter Steinbacher Weg 44, 011
Einzeltermin:
Mi. 26.06.2019,12.00 - 14.00 Uhr   Alter Steinbacher Weg 44, 011Priene, Ephesos, Delos, oder: Das städtische Bild von Bürgern und Intellektuellen in diachroner Sicht



Kommentar:

Diese Veranstaltung konzentriert sich auf die historische Evidenz der Porträts von Bürgern und Intellektuellen in den öffentlichen Bereichen der hellenistischen Städte. Schwerpunkte der Veranstaltung sind die Frage, danach aus welchen Bildtraditionen sich diese Form der öffentlichen Repräsentation i städtischen Raum entwickelte; wie sie sich in den unterschiedlichen Bereichen der Städte und in den unterschiedlichen Teilen der hellenistischen Welt artikulierte; und wie sie sich zu anderen Elementen der urbanen Ausgestaltung verhielt.

Einführende Literatur:
Ma. J. (2013) Statues and Cities: Honorific portraits and civic identity in the Hellenistic world. Oxford.
Sielhorst, B. (2015) Hellenistische Agorai. Gestaltung, Rezeption und Semantik eines urbanen Raumes. Berlin.


[Vl] Einführung in die römische Archäologie  (AfK-Nr.: 223)
Klausurtermin: 18.07.2019
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.04.2019
wöchentlich Do. 14:00 - 16:00 Uhr,  Alter Steinbacher Weg 44, 011
2 Einzeltermine:
Mo. 06.05.2019,12.00 - 14.00 Uhr   Alter Steinbacher Weg 44, 012Die Welt der Macht III: die kaiserliche Selbstdarstellung


Di. 09.07.2019,12.00 - 14.00 Uhr   Alter Steinbacher Weg 44, 011Eine Welt im Wandel: die Spätantike



Kommentar:

Dieser Modulteil präsentiert Ihnen einen Überblick über die materiellen Hinterlassenschaften und die Bilderwelt der antiken römischen Welt. In den einzelnen Sitzungen werden die Entwicklungslinien einzelner Themenbereiche und Kunstgattung nachverfolgt; in detaillierten Fallstudien werden einzelne Monumente eingehender analysiert.


[Si] „Sensible“ Objekte. Provenienzforschung in wissenschaftlichen Sammlungen, Museen, Bibliotheken und Archiven
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
7 Einzeltermine:
Di. 23.04.2019,14.00 - 16.00 Uhr   Phil. I, C 027Einführung- Einführung in die Thematik
- Lernziele
- Termine
- Organisation
- Programm
- Prüfungsleistungen



Fr. 10.05.2019,14.00 - 18.00 Uhr   Phil. I, G 233Diskussion von einführenden Texten- Rückansicht. Die verborgene Geschichte eines Gemäldes von Adolph Menzel
- Bénédicte Savoy: Die Provenienz der Kultur.
- Gruppenarbeit: Fragen an ein Objekt



Sa. 11.05.2019,10.00 - 17.00 Uhr   Phil. I, G 233Allgemeine Grundlagen IErläuterung verschiedener Grundlagen
- Zivilgesellschaftliche Rahmenbedingungen (Washingtoner Abkommen, Schutzgesetze etc.)
- Leitfäden und Handreichungen



Fr. 28.06.2019,12.00 - 16.00 Uhr   keine RaumangabeAllgemeine Grundlagen II; Restitution, Rückgabe, Repatriierung- Quellen Bildende Kunst, Archäologie und andere Disziplinen
- Netzwerke, Arbeitskreise, Institutionen
- Methoden der Provenienzforschung
- Juristische Aspekte



Sa. 29.06.2019,10.00 - 17.00 Uhr   Phil. I, G 233Allgemeine Grundlagen II; Restitution, Rückgabe, Repatriierung- Quellen Bildende Kunst, Archäologie und andere Disziplinen
- Netzwerke, Arbeitskreise, Institutionen
- Methoden der Provenienzforschung
- Juristische Aspekte



Fr. 05.07.2019,14.00 - 18.00 Uhr   Phil. I, G 233Sensible Objektbereiche; Abschlussdiskussion- NS-Raubgut
- DDR-Unrecht
- Koloniales Erbe
- Raubgrabungen
- Human Remains
- Secret/Sacred Objects
- Sensible Naturobjekte
- Bibliotheken und Archive



Sa. 06.07.2019,10.00 - 17.00 Uhr   Phil. I, G 233Sensible Objektbereiche; Abschlussdiskussion- NS-Raubgut
- DDR-Unrecht
- Koloniales Erbe
- Raubgrabungen
- Human Remains
- Secret/Sacred Objects
- Sensible Naturobjekte
- Bibliotheken und Archive




Kommentar:

In unseren wissenschaftlichen Sammlungen, Museen, Bibliotheken und Archiven gibt es zahlreiche „sensible“ Objekte. Zum einen sind dies Objekte, die auf Grund ihres kulturhistorischen Kontextes als „sensibel“ zu bezeichnen sind, da sie beispielsweise menschliche Überreste darstellen. Andere Objekte gelangten nicht mit Zustimmung der ehemaligen Eigentümer in die jeweiligen Sammlungen, „sondern wurden gestohlen, erpresst, unfair erhandelt, im Geheimen ausgegraben und abtransportiert“ (Britta Lange 2011). Der Umgang mit solchen Objekten ist in vielerlei Hinsicht problematisch. Dies gilt insbesondere für ihre Aufbewahrung, Präsentation und Beforschung.
Um beurteilen zu können, ob Sammlungen „sensible“ Objekte bewahren, ist es notwendig, die Objekte selbst sowie ihre Geschichte zu erforschen und damit deren Herkunft und die der Sammlungen zu rekonstruieren.
Im Seminar werden wir unterschiedliche Methoden der Provenienzforschung kennenlernen und uns damit auseinandersetzen, welche wissenschaftlichen Sammlungen, Museen, Bibliotheken und Archive über Objektgruppen verfügen, die aus einem möglichen Unrechtskontext stammen könnten (z.B. Präparate menschlicher Herkunft aus der Kolonialzeit, außereuropäische und antike Kulturgüter, Kunstwerke aus ehemaligem jüdischen Besitz) oder vielleicht illegal importiert und exportiert wurden (z.B. naturhistorische Objekte). Anhand von ausgewählten Beispielen möchten wir zudem die Frage nach der historischen Verantwortung von wissenschaftlichen Sammlungen, Museen, Bibliotheken und Archiven erörtern und diskutieren, wie diese der Öffentlichkeit vermittelt werden kann.


[Si] Bürgerwelten - Die Bilderwelt der frühklassischen Vasenmalerei
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.04.2019
wöchentlich Di. 16:00 - 18:00 Uhr,  Phil. I, G 333a

[Si] Pergamon: Stadt- und Bürgerbild einer antiken Metropole
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.04.2019
wöchentlich Do. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. I, G 333a

[Ü] Bürgerinnendarstellungen im Hellenismus
Blockveranstaltung
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

[Ü] Feldarchäologische Übung: Fundbearbeitung der Surveyfunde aus den Römerkastellen von Inheiden am nördlichen Wetteraulimes
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.04.2019
wöchentlich Di. 14:00 - 16:00 Uhr,  Phil. I, G 333

[Ü] Geisteswissenschaften digital gedacht  (AfK-Nr. 625)
Dozent/-in:
Lorenz, K. Kuczera, A. Groh, M. Kneisel, Peter, Prof. Dr. (THM)
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 26.04.2019
wöchentlich Fr. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. I, G 333a

Kommentar:

Die geisteswissenschaftliche Arbeit erfordert – unabhängig vom fachlichen Wissen – profunde Kompetenzen in der Auswahl und zielgruppenorientierten Anwendung digitaler Techniken, die im Studium meist zu kurz kommen und hier praxisnah erlernt werden können.
Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt auf dem praktisches Experimenten mit geisteswissenschaftlich relevanten digitalen Werkzeugen und Techniken sowie deren kritischer Bewertung (z.B. die Strukturierung & Modellierung von Komplexität in Datenbanken, DateScience, Ontologien, Basiswissen Webtechnologien, kollaboratives Arbeiten in GIT).
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der THM statt.


[Ü] Lebenswirklichkeiten auf der Iberischen Halbinsel in der vorrömischen und römischen Zeit
22.-26.07.2019
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

[Ü] Römische Staatsreliefs
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.04.2019
wöchentlich Di. 12:00 - 14:00 Uhr,  Phil. I, G 333

[Ü] Vorbereitung einer Sonderausstellung zum 100jährigen Habilitationsjubiläum der Gießener Archäologin Margarete Bieber  (AfK-Nr.: 271)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 26.04.2019
wöchentlich Fr. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. I, G 333

[Ü] Workshop: Bestimmen und Zeichnen von Keramik
Blockveranstaltung, Zeit und Raum n. V.
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

[Ex] Exkursion Rom
17.-27.09.2019
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

Kommentar:

Die Exkursion findet vom 17.-29.9.2019 statt.


[Si] Übung/Seminar Exkursion Rom
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 15.04.2019
wöchentlich Mo. 16:00 - 18:00 Uhr,  Phil. I, G 233

Kommentar:

Diese Veranstaltung bereitet die Exkursion nach Rom vom 17. - 27.9.2019 vor.


[Koll] Neue Funde und Forschungen
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.04.2019
wöchentlich Mi. 16:00 - 18:00 Uhr,  Phil. I, G 333a

Kommentar:

In dieser Veranstaltung werden wir Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens mit dem Ziel praktizieren, eigene wissenschaftliche Arbeitsvorhaben zu entwickeln und durchzuführen. Dazu gehört die Bearbeitung und Diskussion thematisch und systematisch orientierter wissenschaftlicher Fragestellungen anhand relevanter Sekundärliteratur zu aktuellen Forschungen und Fragestellungen; die Erstellung kritisch wertender Rezensionen; sowie Präsentation und Auseinandersetzung mit eigenen und fremden Arbeitsvorhaben.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme ist die Übernahme a) einer Rezension von ca. 10 Seiten Umfang; das Verfertigen eines b) Essays (ca. 15 Seiten Umfang) und c) eine Präsentation zu eigenen Arbeitsvorhaben oder aktuellen Forschungspositionen.

Einführende Literatur:
S. Altekamp – M. R. Hofter – M. Krumme (Hrsg.), Posthumanistische Klassische Archäologie: Historizität und Wissenschaftlichkeit von Interessen und Methoden: Kolloquium Berlin 1999 (München 2001)
A. H. Borbein – T. Hölscher – P. Zanker, Klassische Archäologie: eine Einführung (Berlin 2000)
A. D’Alleva, How To Write Art History (London 2010)
U. Eco, Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt: Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften (Wien 2010)
U. Egelhaaf-Gaiser – D. Pausch – M. Rühl (Hrsg.), Kultur der Antike: transdisziplinäres Arbeiten in den Altertumswissenschaften (Berlin 2011)
U. Lange, Fachtexte: lesen - verstehen – wiedergeben (Paderborn 2013)


nach oben | Kontakt: evv@uni-giessen.de