JLU Gießen
Diese Seite drucken   
Sie sind hier: StartGender in der Lehre
Vorlesungsverzeichnis: WiSe 2017/18

Einfache Suche. Wählen Sie erst aus, ob Sie in Veranstaltungen oder Lehrenden suchen wollen.

Gender in der Lehre

Adresse:
Goethestraße 58
35390 Gießen
www.uni-giessen.de/cms/org/beauftragte/frb


Veranstaltungen

 

 
Veranstaltungen filtern
 
Legende

 
[Workshop+Ü] Gender Diversity
Auf dem Weg ins 21. Jahrhundert haben sich die beruflichen Vorstellungen und Karriereziele junger Frauen und Männer stark verändert: work-life balance, Karriere mit Kindern, berufliche Anerkennung und faire Bezahlung für alle gelten als selbstverständlich. Doch wie passen diese Vorstellungen zu oft noch traditionellen Strukturen und Anforderungen der Arbeitswelt? Auf welche Hürden und Herausforderungen müssen sich Absolventen/-innen der Wirtschaftswissenschaften auf ihrem Berufs- und Karriereweg also einstellen? Und wie sind solche Probleme zu meistern? Dieser Kurs will nicht nur ein Bewusstsein für diese Probleme schaffen. Er will Bachelor- und Masterstudierenden die Begriffe Gender und Diversity und deren sozialpolitische und ökonomische Relevanz näherbringen. Und er soll ihnen auch ermöglichen, diese unternehmerischen Tools als Chance für ihre eigene Karriere zu erkennen und zu nutzen. Die Studierenden erarbeiten gemeinsam, welche grundlegenden Faktoren das Berufsleben von jungen Menschen heutzutage prägen und wie sie damit kompetenter umgehen können. Sie lernen z.B. • Chancengleichheit und Gleichberechtigung als konkrete und durchaus leistungsfördernde Aspekte des Wirtschaftens im 21. Jahrhunderts zu begreifen • berufliche Rahmenbedingungen kritisch zu beurteilen • geschlechtsspezifische Kommunikationsmuster zu erkennen • ihre Selbstpräsentation zu verbessern • eigene berufliche Ziele zu hinterfragen und mögliche Alternativen zu finden • eigene Werte, Rollenbilder, Denk- und Handlungsmuster zu reflektieren Dabei helfen ihnen Fallbeispiele, Diskussionen, Gruppenprojekte und der Austausch mit Referierenden aus Unternehmenspraxis und Wissenschaft.
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.10.2017
wöchentlich Mo. 18:00 - 20:00 Uhr,  Licher Str. 68, 27 (HS 27)

Zielgruppen:
B.Sc. WiWi, WV, o. Sem  |  M.Sc. BWL (4 Semester) , WV, o. Sem  |  M.Sc. VWL (4 Semester), WV, o. Sem  |  M.Sc. BWL (2 Semester), WV, o. Sem  |  M.Sc. VWL (2 Semester), WV, o. Sem  |  Gender in der Lehre

Kommentar:

BITTE BEACHTEN:
Die Unterrichtssprache ist Deutsch, und die Veranstaltung wird durchgehend von Fr. Luisa Kiotzenoglou unterrichtet. Bachelor- und Master-Studierende können für die Veranstaltung 3 CP erhalten. Diese Credits gelten nicht als Englisch-Credits.


[Si] Kritik in kritischen und feministischen Theorien
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 19.10.2017
wöchentlich Do. 14:00 - 16:00 Uhr,  Alter Steinbacher Weg; Raum 102

Zielgruppen:
SoSc Ba, WPV, o. Sem  |  GuK Pol Ba, WPV, o. Sem  |  SLK Pol Ba, WPV, o. Sem  |  Ggr. BSc, WPV, o. Sem  |  VWL Ba, WPV, o. Sem  |  BWL Ba, WPV, o. Sem  |  B.SC WiWi, WPV, o. Sem  |  AB Ba, WPV, o. Sem

Kommentar:

„Was ist Kritik?“ – Diese Frage wurde in der politischen Ideengeschichte unterschiedlich beantwortet. Im Seminar werden zentrale Ansätze aus dem Bereich der kritischen Gesellschaftstheorie und der feministischen Wissenschaft darauf hin diskutiert, welches Verständnis von Kritik ihnen zugrunde liegt. Welche Problemsicht auf Gesellschaft haben diese Ansätze? Was wird vor diesem Hintergrund als Aufgabe und Ziel von Kritik definiert? Wie wird das Verhältnis von Theorie und Praxis gesehen? Was sind die materiellen und strukturellen Bedingungen der Möglichkeit von Kritik?
Das Seminar versteht sich als Einführung in unterschiedliche Strömungen gesellschaftskritischen Denkens und nimmt zugleich Bezug auf aktuelle Debatten.

Das Seminar basiert maßgeblich auf gemeinsamer Textarbeit und anschließender Diskussion. Unabdingbare Teilnahmevoraussetzung ist daher die regelmäßige Anwesenheit und die Bereitschaft zur Vorbereitung der einzelnen Sitzungen durch die intensive Lektüre der Basistexte.


[Vl] Einführung in soziologische Konzepte und Ansätze
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.10.2017
wöchentlich Mo. 12:00 - 14:00 Uhr,  Phil II, A 025

Zielgruppen:
SoSc Ba, PV, GS  |  AB Ba, WPV, GS  |  BFK Ba, WPV, oSem  |  L2,L5: WPV, oSem  |  L3, UF Sozk, WPV, oSem  |  VWL Ba, WPV, oSem  |  BWL Ba, WPV, oSem  |  Ggr BSc, WPV, oSem  |  GuK Ba, WPV, oSem

Kommentar:

Die Vorlesung führt in die theoretischen Grundlagen der Soziologie ein. Der Fokus liegt dabei auf hermeneutischen und strukturellen Ansätzen der Gesellschafts- und Sozialtheorie.
Mittels der Auseinandersetzung mit Konzepten wie Gesellschaft, Vergesellschaftung, Macht und Herrschaft, Kultur, sozialem Verstehen, Handeln, Erfahrung, System und sozialer Ungleichheit werden klassische wie gegenwärtige Ansätze der Soziologie aus einer intersektionalen Perspektive behandelt.


[P Si] Feministische Debatten im Spiegel öffentlicher Kommunikation
Dozent/-in:
Tanja Hitzel-Cassagnes
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.10.2017
wöchentlich Mi. 08:00 - 10:00 Uhr,  Phil. II E 201b

Zielgruppe:
L2,3,BBB,5, WPV,5. Sem

Kommentar:

Die Diskrepanz zwischen ‚wissenschaftlichen‘ und ‚öffentlichen‘ Diskursen erscheint in Form und Inhalt zuweilen recht hoch, vor allem bei gesellschaftlich und politisch umkämpften Themengebieten. Sowohl ein Blick auf die Ideengeschichte als auch auf soziale Bewegungen lässt erkennen, dass feministische Theorien und frauenpolitische Forderungen häufig besonders umkämpft waren/sind. Vor diesem Hintergrund werden wir in der Veranstaltung Fragen nach den Formen medialer Wissensvermittlung, ihren Herausforderungen und Problemen sowie Fragen nach Diskursstrukturen in den Vordergrund rücken. Dazu werden wir zum einen aktuelle Ansätze feministischer Theorie und Genderforschung beleuchten und zum anderen deren Transfer in gesellschaftliche Kontroversen analysieren und kritisch reflektieren.
Empfehlungen zur Vorbereitung: Regina Becker-Schmidt/Gudrun-Axeli Knapp: Feministische Theorien zur Einführung, Junius 2000; Barbara Holland-Cunz: Die Regierung des Wissens. Wissenschaft, Politik und Geschlecht in der "Wissensgesellschaft", Budrich 2005; Michaela Karl: Die Geschichte der Frauenbewegung, Reclam 2011.


[P Si] Geschlecht als soziale und kulturelle Differenzierung verstehen
Vorbesprechnung am 27.10.2017 von 16-18 Uhr im Raum E 106
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
5 Einzeltermine
Fr. 27.10.2017,16.00 - 18.00 Uhr   Phil. II E106
Sa. 11.11.2017,10.00 - 18.00 Uhr   Phil. II E 112
So. 12.11.2017,10.00 - 18.00 Uhr   Phil. II E 112
Sa. 20.01.2018,10.00 - 18.00 Uhr   Phil. II E 112
So. 21.01.2018,10.00 - 18.00 Uhr   Phil. II E 112

Zielgruppen:
SoSc Ba, WPV, 2. Sem  |  GuK Pol Ba, WPV, 2./4. Sem  |  SLK Pol Ba, WPV, 2./4. Sem  |  Ggr. BSc, WPV, 2./.4./6. Sem  |  VWL Ba, WPV, 2./4./6. Sem  |  BWL Ba, WPV, 2./4./6. Sem  |  B.SC WiWi, WPV, 2./4./6. Sem  |  AB Ba, WPV, 2./4./6. Sem  |  MW Ba, WPV, oSem  |  Ggr BSc, WPV, oSem

Kommentar:

Möchten wir als Sozialwissenschaftler*innen gesellschaftliche Phänomene und Politiken betrachten, ist es notwendig soziale Differenzierung in den Blick zu nehmen. Geschlecht stellt als soziales Differenzierungsmerkmal eine der Strukturkategorien von Gesellschaft dar. Als solche hat sie unter anderem Einfluss auf die Aufteilung der Arbeit, den Zugang zu Kapital, die Teilhabe an politischen Prozessen und Bildung sowie individuelle Identitäten und Verortungen in sozialen Gefügen. An der Universität wird dies im Rahmen der Frauen*- und Geschlechterforschung erforscht. Diese thematisieren also gesellschaftliche Ordnungen und Machtverhältnisse, sowie damit verbundene Ein- und Ausschlüsse.
In diesem Proseminar wollen wir erarbeiten, wie diese Machtstrukturen analysiert wurden und werden. Das Seminar richtet sich an Studienanfänger*innen, da es auch einen ersten Einstieg in die Lektüre von und das Arbeiten mit wissenschaftlichen Texten (Primär- und Sekundärliteratur) ermöglicht.
Als Vorleistungen gelten die Lektüre der Seminartexte (in englischer und deutscher Sprache), Anwesenheit und aktive Teilnahme. Die Prüfungsmodalitäten werden in der ersten Seminareinheit und über Stud.IP bekannt gegeben. Auf Stud.IP werden auch die dem Seminar zugrundeliegenden Lektüren veröffentlicht.


[Si] Gesellschaftstheorie und feministische Kritik
Dozent/-in:
Tanja Hitzel-Cassagnes
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.10.2017
wöchentlich Di. 16:00 - 18:00 Uhr,  Alter Steinbacher Weg Raum 102

Zielgruppen:
SoSc Ba, WPV, o. Sem  |  GuK Pol Ba, WPV, o. Sem  |  SLK Pol Ba, WPV, o. Sem  |  Ggr. BSc, WPV, o. Sem  |  VWL Ba, WPV, o. Sem  |  BWL Ba, WPV, o. Sem  |  B.SC WiWi, WPV, o. Sem  |  AB Ba, WPV, o. Sem

Kommentar:

Gesellschaftstheoretische Betrachtungen sind nicht nur auf die Rechtfertigung normativer Ideale wie Freiheit, Selbstbestimmung, Gleichheit oder Gerechtigkeit bezogen, sondern setzen vielfach an einer Analyse der negativen Effekte von Vergesellschaftung an. Dabei stehen einerseits unterdrückende Prozesse und hegemoniale Strukturbildungen im Vordergrund der Betrachtungen. Andererseits knüpfen sie an konkrete Krisendiagnosen an: etwa die ‚Krise‘ der Demokratie, die Verrohung der politischen Kultur, die Krise des Neoliberalismus, den Verlust sozialer Solidarität, den Aufstieg autoritärer Demagogen, die Verarmung von Bevölkerungsgruppen u.ä. Sowohl die theoretischen Ansätze als auch die Krisenbetrachtungen stehen im Fokus feministischer und gendertheoretischer Reflektion und Kritik. Ziel der Veranstaltung ist, die gegenwärtige gesellschaftstheoretische Forschungslandschaft zu sichten und unter Berücksichtigung der Genderforschung zu analysieren.

Empfehlungen zur Vorbereitung: Basaure, Mauro/Reemtsma, Jan Philipp/Willig, Rasmus (Hg.): Erneuerung der Kritik. Axel Honneth im Gespräch, Campus 2009; Forst, Rainer/Hartmann, Martin/Jaeggi, Rahel/Saar, Martin (Hg.): Sozialphilosopie und Kritik, Suhrkamp 2009; Gamm, Gerhard/Hetzel, Andreas/Lilienthal, Markus: Interpretationen: Hauptwerke der Sozialphilosophie, Reclam 2001; Geiselberger, Heinrich (Hg.): Die große Regression. Eine internationale Debatte über die geistige Situation der Zeit, Suhrkamp 2017; Jaeggi, Rahel/Celikates, Robin: Sozialphilosophie. Eine Einführung, Beck 2017; Rahel Jaeggi/Daniel Loick (Hg.): Nach Marx. Philosophie, Kritik, Praxis, Suhrkamp 2017.


[Si] Judith Butler: Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung (2015/2016) (Lektürekurs)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 19.10.2017
wöchentlich Do. 16:00 - 18:00 Uhr,  Phil. II E104

Zielgruppen:
DuK Ma, WPV, 1. Sem  |  GuK Pol Ma, WPV, 1. Sem

Kommentar:

Seit dem Erscheinen von „Gender Trouble“ im Jahre 1990 (deutsch: Das Unbehagen der Geschlechter (1991)) hat Judith Butler wissenschaftlich und politisch Furore gemacht und ist eine international prominente und umstrittene Philosophin. Ganz aktuell tobt eine Art diskursive Schlacht um die intellektuellen Chancen und wissenspolitischen Denkverbote in Feminismus und „Gender Studies“, eine diskursive Schlacht, die wesentlich um Butler kreist. All dies soll aber ausdrücklich nicht Thema dieses Lektürekurses sein, es ist allenfalls sein Hintergrund. Vielmehr werden wir uns mit Butlers neuester Arbeit befassen, die 2015 im Original und im Herbst 2016 in deutscher Übersetzung erschienen ist. Butler untersucht und diskutiert hier die Bedeutung öffentlicher Versammlungen und Formen des Widerstands in einer politisch umkämpften Welt und wir werden in diesem Lektürekurs das neue Buch genau studieren. --- Prüfungsleistungen: regelmäßige Anwesenheit und obligatorisches Kolloquium am Ende dieses ersten Semesters.


[Si] LH III.4 B Inklusive Settings im Mathematikunterricht der Primarstufe (Kooperation mit dem Institut für Didaktik der Mathematik)  (LH III.4 B)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.10.2017
wöchentlich Mi. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. II, C 112

Zielgruppe:
L5, WPV, oSem

[Si] LH III.4 B Tiergestützte Interventionen  (LH III.4 B)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.10.2017
wöchentlich Mo. 16:00 - 18:00 Uhr,  Licher Str. 68, RuW, Raum 050

Zielgruppe:
L5, WPV, oSem

[Si] Subjektivität als Schlüsselkategorie
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.10.2017
wöchentlich Di. 14:00 - 16:00 Uhr,  Alter Steinbacher Weg 44, R102

Zielgruppe:
L2,3,BBB,5, WPV, oSem

[Si] Was ist Rassismus?
Vorbesprechung: Montag 20. November 19:45 Uhr im Alter-Steinbacher Weg Raum 101 Vorbesprechung: Montag 11. Dezember 19:45 Uhr im Alter-Steinbacher Weg Raum 101
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
3 Einzeltermine
Alle Termine in: Phil. II E 104
Mo. 19.02.2018,10.00 - 18.00 Uhr  
Di. 20.02.2018,10.00 - 18.00 Uhr  
Mi. 21.02.2018,10.00 - 18.00 Uhr  

Zielgruppen:
SoSc Ba, WPV, o. Sem  |  GuK Pol Ba, WPV, o. Sem  |  SLK Pol Ba, WPV, o. Sem  |  Ggr. BSc, WPV, o. Sem  |  VWL Ba, WPV, o. Sem  |  BWL Ba, WPV, o. Sem  |  B.SC WiWi, WPV, o. Sem  |  AB Ba, WPV, o. Sem  |  ATW Ba, WPV, oSem  |  MK TM, , Sj 1

[Ü] Fehler, Flecken, Non-Finito: Theorien des Unvorhergesehenen
Ende der regelmäßigen, wöchentlichen Sitzungen Mi., 20.12.2017, 10:00 – 12.00 Uhr. Zusätzlich zwei verpflichtende Exkursionen ins Liebighaus und ins Museum für Moderne Kunst in Frankfurt a.M. Blocktermine nach Absprache im November und Dezember, voraussichtlich freitags oder samstags.
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.10.2017
wöchentlich Mi. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. I, G 333a

[Si] Kirchengeschichte que(e)rbeet
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.10.2017
zwei-wöchentlich Di. 16:00 - 20:00 Uhr,  Phil. II, H 209

[P Si] Weibliche Lebensbilder: Die Frau im Mittelalter
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 20.10.2017
wöchentlich Fr. 12:00 - 14:00 Uhr,  Phil. I, B 033

Kommentar:

Frauen regieren, entscheiden, „machen“ Politik; ihr Schicksal und Lebensweg bewegt die Massen; sie sind Visionärinnen und Gelehrte; sie formen ihre Umwelt entscheidend mit und dass auch im Mittelalter. In ihrer Rolle als Königin, Nonne, Heilige und Gelehrte soll im Rahmen des Seminars der Handlungsspielraum, die Bedeutung und die Möglichkeiten der Selbstentfaltung der Frau, anhand von vier ausgewählten weiblichen Lebensbildern, diskutiert werden. Zudem werden methodische Kompetenzen für das wissenschaftliche Arbeiten vermittelt, die selbständige Formulierung von Fragestellungen geübt und an die wissenschaftliche Präsentation von Forschungsergebnissen herangeführt.

FREYTAG, Nils / PIERETH, Wolfgang, Kursbuch Geschichte. Tipps und Regeln für wissenschaftliches Arbeiten, Paderborn 2011 (5. Aufl.).
GOETZ, Hans-Werner, Proseminar Geschichte: Mittelalter, Stuttgart 2014 (4. Aufl.).
JORDAN, Stefan, Einführung in das Geschichtsstudium, Stuttgart 2005.


[Vl] 20th-Century US Media, Law, Politics, Arts
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.10.2017
wöchentlich Mo. 18:00 - 20:00 Uhr,  Phil. I, A3

Zielgruppen:
NFF Ba, PV/WPV, Sj 1/2/3  |  MFKW Ba, PV/WPV, Sj 1/2/3  |  SLK BA, PV/WPV, Sj 1/2/3  |  GuK Ba, PV/WPV, Sj 1/2/3  |  L 2, 3, 5, PV/WPV, Sj 2  |  L 1, PV/WPV, Sj 3  |  L 3, PV/WPV, Sj 4  |  MFKW Ma, PV/WPV, Sj 1  |  NFF Ma, PV/WPV, Sj 1  |  SLK Ma, PV/WPV, Sj 1  |  GuK Ma, PV/WPV, Sj 1  |  ALCMS Ma, PV/WPV, Sj 1  |  ATW Ba, WPV, 1.-6. Sem.

Kommentar:

This interactive lecture series employs musical, photographic, televisual, filmic, and digital texts to describe how changes in media and the arts affected the cultural politics and legal parameters of the United States during the twentieth century. Get ready to listen, watch, and think aloud.


[Si] Einführung in die Kritische Diskursanalyse von Gender-Konstruktionen (Spanisch)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.10.2017
wöchentlich Mi. 14:00 - 16:00 Uhr,  Phil. II, G 110 e

Zielgruppen:
GuK Spa Ma, WPV, 1./3. Sem  |  SLK Spa Ma, WPV, 1./3. Sem  |  MFKW Ma, WPV, 1./3. Sem  |  NFF Ma, WPV, 1./3. Sem  |  STFD Ma, WPV, 1./3. Sem  |  MLL Ma, WPV, 1./3. Sem  |  GuK Spa Ba, WPV, 5. Sem  |  SLK Spa Ba, WPV, 5. Sem  |  MFKW Ba, WPV, 5. Sem  |  NFF Ba, WPV, 5. Sem  |  L3, WPV, Sj 3

Kommentar:

In einer Einführung in die Thematik werden grundlegende Termini (‚Gender‘, ‚Macht‘, ‚Stereotyp‘ etc.) diskutiert und definiert. Zur Analyse von Genderkonstruktionen wird die Methode der Kritischen Diskursanalyse (KDA) nach Norman Fairclough vorgestellt. Das methodische Vorgehen umfasst die Analyse von Texten, diskursiven Praktiken (Prozesse der Texterstellung und interpretation) und ihren Kontexten. Es geht damit über rein linguistische Zugänge zu Texten hinaus und bezieht sozialwissenschaftliche Analyseansätze gesellschaftlicher Phänomene mit ein. Im Mittelpunkt des Seminars steht die praktische Anwendung der KDA durch die Kursteilnehmer_innen. Gegenstand der Analysen sind verschiedene Textsorten in Werbung, Musik und den sozialen Medien (Blogs, Microblogs und soziale Netzwerke).


[Si] Invisible Man: Race, Gender, Nation, and the Great American Novel
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.10.2017
wöchentlich Di. 16:00 - 18:00 Uhr,  Alter Steinbacher Weg 44, 103

Zielgruppen:
NFF MA, PV/WPV, Sj 1  |  MFKW Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  MLL Ma, PV/WPV, Sj 1  |  SLK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  GuK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  ALCMS Ma, PV/WPV, Sj 1  |  L3, PV/WPV, Sj 4  |  ATW Ma, WPV, 1.-4. Sem.

Kommentar:

This seminar is dedicated to Ralph Ellison’s Invisible Man (1952), a landmark novel of African-American literature. Ellison depicts the picaresque trials and tribulations of an African-American man in American society, also inscribing the novel into the tradition of the Bildungsroman. In our extensive close reading, we will employ identity-based theories of race, class, and gender as well as examine the relevance of Ellison’s Great American Novel for ideas about the United States as a nation.
PLEASE NOTE: Due to paternity leave, this course is scheduled from 4pm sharp / sine tempore to 6pm sharp / sine tempore from October 17, 2017 to January 9, 2018. 
PLEASE ALSO NOTE: Read Ellison’s Invisible Man before the first session of class. Please buy EXACTLY the following edition (use the ISBN to find it):
Ellison, Ralph. 2014. Invisible Man. Penguin Essentials. London: Penguin. ISBN 0241970563


[Si] The Pornification of Culture
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 16.10.2017
wöchentlich Mo. 14:00 - 16:00 Uhr,  Phil. I, B 409

Zielgruppen:
NFF MA, PV/WPV, Sj 1  |  MFKW Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  MLL Ma, PV/WPV, Sj 1  |  SLK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  GuK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  ALCMS Ma, PV/WPV, Sj 1  |  L3, PV/WPV, Sj 4  |  ATW Ma, WPV, 1.-4. Sem.

Kommentar:

Porn, this seminar maintains, has gone mainstream. Its tropes and narratives increasingly appear as unmarked in everyday culture. This pornification of Western post-industrial cultures includes the emergence of phenomena such as do-me or fuck-me feminism, erotic capital, and the sporno (sport + porn) body type as a new masculine ideal. In terms of cultural practices, this trend comprises the visual self-stylization of one’s fuckability particularly in digital forums. For women and girls, this quality is attested to in Facebook and other forums through poses featuring pursed lips, deep breast and bottom cleavage, and come-hither facial expressions. For men, this trend is manifested in selfies that feature the subject’s hairless six or eight pack abdomen, juxtaposed above his open pants. It is also manifested in pole dancing having become a regular form of sport.
The seminar shall analyze specific texts in which porn tropes and narratives are carried over into mainstream culture and are thereby commodified or re-commodified. These texts include popular singers such as the US American Nicki Minaj’s highly sexualized video Anaconda (2014) or the Swedish singer Tove Lo’s short film Fairy Dust (2016), in which the singer is filmed while masturbating. We shall also examine the adaption of porn tropes in various forms of self-fashioning, such as selfies.
The pornification of culture has been variously described as “the rise of raunch culture” (Ariel Levy 2005), “the new sexism” (Rosalind Gill, 2011), or as “the diversification of the pornographic” (Susanna Paasonen 2014). The seminar shall discuss these theoretical texts to better comprehend why porn has become so ubiquitously visible that its presence is rendered invisible due to its regularity.


[Si] Trans* Television
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.10.2017
wöchentlich Mi. 12:00 - 14:00 Uhr,  Phil. I, B 440

Zielgruppen:
NFF MA, PV/WPV, Sj 1  |  MFKW Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  MLL Ma, PV/WPV, Sj 1  |  SLK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  GuK Ma, PV/WPV, Sj 1/2  |  ALCMS Ma, PV/WPV, Sj 1  |  ATW Ma, WPV, 1.-4. Sem.

Kommentar:

Time Magazine recently described transgenderism as “America’s next civil rights frontier” (June 9, 2014). In this seminar we shall investigate how recent renderings of trans* individuals and lifestyles interact with the recent publicity surrounding of transgenderism. Our central texts shall be Orange is the New Black (2013 – present) and Transparent (2014 – present). We shall look at both how the formal qualities of these series contribute to their political impact and discuss how the hype surrounding their actors and makers and themes has changed discourse around trans* politics in the United States.


[Vl+Ü] Ausgewählte Fragen des Mathematikunterrichts in der Sekundarstufe I (M06)
Die Anmeldung für die Vorlesung erfolgt über Stud.IP in der Zeit vom 10. (8:00 Uhr) bis 17.09.2017 (24:00 Uhr).
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.10.2017
wöchentlich Mi. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. II, Haus C, Raum 028

Zielgruppen:
L2, PV, 5. Sem  |  L5, PV, 5. Sem

Kommentar:

Es gilt in dieser Veranstaltung, den Studierenden eine professionelle, theoretisch fundierte Sicht auf die Rolle und Bedeutung der Didaktik zu vermitteln. Dazu wird das Verhältnis von Mathematik und Mensch in den Mittelpunkt gestellt und es werden Spannungsfelder beim Mathematiklernen thematisiert, die im Unterricht wirksam sind. Vor diesem Hintergrund werden verschiedene Bereiche des Mathematik-unterrichts der Sekundarstufe I unter didaktischen Gesichtspunkten (z.B. Heterogenität: Diagnose und Förderung, Beweisen und Begründen, Reflektieren, fundamentale Ideen, Veranschaulichung und Materialeinsatz, Grundvorstellungen) vorgestellt und analysiert. Auch werden die verschiedenen Hilfsmittel für die Unterrichtsplanung der Lehrperson (z.B. Schulbücher, Lehrerbegleitmaterial, didaktische Zeitschriften-Artikel) behandelt. Einzelne Themen werden in integrierten Übungen bzw. einem zusätzlichen freiwilligen Tutorium vertieft.


[Si] DIE ZWEITE CHANCE – FÖRDERMAßNAHMEN FÜR DIE EINFÜHRUNGSPHASE DER GYMNASIALEN OBERSTUFE GESTALTEN (M12)
Die Anmeldung für das Seminar erfolgt über Stud.IP in der Zeit vom 10. (8:00 Uhr) bis 17.09.2017 (24:00 Uhr).
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.10.2017
wöchentlich Di. 14:00 - 16:00 Uhr,  Phil. II, C 001

Zielgruppe:
L3, PV, 7. Sem

Kommentar:

Der Übertritt in die gymnasiale Oberstufe bedeutet für viele Schülerinnen und Schüler einen ganz besonderen
Entwicklungsschritt in ihrer Einstellung zu Schule und Lernen. Besonders im Mathematikunterricht wird am
Beginn der Einführungsphase (E-Phase bzw. 11.Klasse) oft deutlich, dass die Lernenden mit großer Motivation
einen Neuanfang wagen wollen. Dieser gelingt jedoch trotz großer Bemühungen und guter Mitarbeit nicht allen, weil grundlegende Wissensfundamente aus der Mittelstufe nur unzureichend aufgebaut wurden. Zahlreiche Schulen bieten daher als Unterstützungsmaßnahme für solche SchülerInnen Förderkurse an.
Das hier angebotene Seminar befasst sich genau mit dieser Problematik und möchte folgende drei Beiträge zu
deren Bewältigung leisten:
1. Sie werden durch die Kooperation mit einer Schule einen Teil dieser schulischen Fördermaßnahmen
mitgestalten und im tatsächlichen Förderunterricht erproben.
2. Sie werden die für die Gestaltung geeigneter Lernumgebungen notwendigen Grundlagen und Formen
des Diagnostizierens kennenlernen, die Diagnoseergebnisse Ihrer Lerngruppen analysieren und daraus
passgenaue Lern- und Differenzierungsangebote erstellen. Aspekte und Möglichkeiten des Differenzierens werden hierfür ebenfalls im Seminar erarbeitet.
3. Sie werden für ein nachhaltiges Bereithalten des erworbenen Wissens „Kopfübungen“ entwickeln, die
sich ohne Aufwand in den regulären Unterricht integrieren lassen.
Wichtiger Hinweis - Verbindliche Veranstaltungstermine für dieses Seminar sind:
Freitag, 13.10.2017, Raum C 105: Blockveranstaltung (9.00 – 17.00 Uhr) zu den für die schulische Arbeit benötigten Grundlagen
montags, 30.10. | 13.11. | 27.11. | 11.12. : Schultermine an einem Marburger Gymnasium. Die Förderkurse finden in der Zeit von 13.55 – 15.25 Uhr statt, berücksichtigen Sie aber bitte auch eine entsprechende Anfahrtszeit.


[Si] Experimente für einen inklusiven Mathematikunterricht (mit schulischer Erprobung in der Sek. I), M06
Die Anmeldung für das Seminar erfolgt über Stud.IP in der Zeit vom 10. (8:00 Uhr) bis 17.09.2017 (24:00 Uhr).
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.10.2017
wöchentlich Di. 14:00 - 16:00 Uhr,  Phil. II, C 105

Zielgruppen:
L2, WPV, 5. Sem  |  L5, WPV, 5. Sem.

Kommentar:

Im inklusiven Mathematikunterricht aber auch in heterogenen Lerngruppen stehen Lehrkräfte vor der Herausforderung, möglichst alle Schülerinnen und Schüler mitzunehmen und dafür ein differenziertes Angebot zu machen. Dabei ist es oft nicht einfach, gute Angebote zu formulieren und nicht in der Individualisierung des Lernens zu versinken.
Im Seminar wird das Konzept der natürlichen Differenzierung aufgegriffen und für die Sekundarstufe nutzbar gemacht. Es werden Merkmale natürlich differenzierender Lernumgebungen erarbeitet und ihre Vor- und Nachteile für den inklusiven Mathematikunterricht diskutiert.
Im Anschluss werden natürlich differenzierende Lernumgebungen mit mathematischen Experimenten für die Sekundarstufe I entworfen, in einer Gesamtschule eingesetzt und der Einsatz wird ausgewertet und reflektiert. Ziel wäre es, gute Experimente zu Kernthemen der Sekundarstufe I in einem Reader mit den Teilnehmern zusammenzustellen.
Um passende Lernumgebungen entwerfen zu können, wird eine Lernausgangslage der Lerngruppe erhoben, auch hierzu werden Sie mathematikdidaktische Konzepte kennenlernen und erproben.


[Si] Gute Aufgaben für den Mathematikunterricht in der Sek. I (M06)
Die Anmeldung für das Seminar erfolgt über Stud.IP in der Zeit vom 10. (8:00 Uhr) bis 17.09.2017 (24:00 Uhr).
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 19.10.2017
wöchentlich Do. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. II, C 001

Zielgruppen:
L2, WPV, 5. Sem  |  L5, WPV, 5. Sem.

Kommentar:

Aufgaben spielen im Mathematikunterricht eine zentrale Rolle. Aber welche Kriterien muss eine „gute Mathematikaufgabe“ überhaupt erfüllen? Als (angehende) Lehrperson muss man für viele Bereiche immer wieder die passenden Aufgaben finden - u.a. für den (motivierenden) Unterrichtseinstieg, das Modellieren, Problemlösen und Argumentieren, das selbstständige Arbeiten, die Klassenarbeiten und die zentralen Abschlussprüfungen.
Im Seminar beschäftigen wir uns zunächst mit theoretischen Grundlagen zu den Bereichen Evaluation, Unterrichtseinstiege, Kompetenzen, Leitideen und Inhaltsfelder (Kerncurricula Sekundarstufe I, Bildungsstandards und Lehrpläne), Problemlösen und Argumentieren (ggf. auch Modellieren).
Anschließend sollen im Verlauf des Seminars Aufgaben zu möglichst vielen Themen aus der Sek. I analysiert und beurteilt werden. Dabei werden Quellen wie das Schulbuch, das Internet aber auch Pools mit zentralen Prüfungsaufgaben herangezogen. Bringen Sie Ihre Erfahrungen aus Praktika und der eigenen Schulzeit ein! Welche Aufgaben haben sich besonders gut bewährt und welche nicht? Am Ende des Seminars könnten sogar eigene Aufgaben entwickelt oder zumindest vorhandene modifiziert werden.


[Si] Lernwerkstatt Seminar - Blended Learning im Mathematikunterricht (M06)
Die Anmeldung für das Seminar erfolgt über Stud.IP in der Zeit vom 10. (8:00 Uhr) bis 17.09.2017 (24:00 Uhr).
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 20.10.2017
wöchentlich Fr. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. II, C 105

Zielgruppen:
L2, WPV, 5. Sem  |  L5, WPV, 5. Sem.

Kommentar:

In dem hier angebotenen LERNWERKSTATT – Seminar soll das Unterrichtskonzept des „blended learning“ als eine Zusammenführung bzw. Integration von bisher vorwiegend praktiziertem Präsenzunterricht mit E-Learning-Konzepten kennengelernt und umgesetzt werden, um sich in der konkreten Arbeit mit Schulklassen intensiv damit auseinanderzusetzen, welche Vorzüge aus den beiden „Unterrichtswelten“ (Präsenz- vs. E-Learning) jeweils vorliegen und wie diese als sinnstiftende blended-learning-Umgebungen optimiert werden können.
Das LERNWERKSTATT - Seminar zeichnet sich dabei insbesondere durch seinen hohen Authentizitätscharakter aus, da wir die von uns geplanten Unterrichtskonzepte tatsächlich mit Schulklassen ausprobieren. Um die Qualität der Planungen besser beurteilen zu können und um aus den Schülerreaktionen auf unsere Lernangebote Anregungen für die Weiterarbeit ableiten zu können, werden die „Unterrichtsstunden“ videographiert und im weiteren Verlauf des Seminars – insbesondere hinsichtlich des Schwerpunkts des blended learning – analysiert.


[Si] Methodische Aspekte des Mathematikunterrichts in den Sekundarstufen (M12)
Die Anmeldung für das Seminar erfolgt über Stud.IP in der Zeit vom 10. (8:00 Uhr) bis 17.09.2017 (24:00 Uhr).
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 19.10.2017
wöchentlich Do. 12:00 - 14:00 Uhr,  Phil. II, C 112

Zielgruppe:
L3, PV, 7. Sem

Kommentar:

In der Veranstaltung werden Aspekte angesprochen, die für die Planung und Gestaltung des Mathematikunterrichts in den Sekundarstufe von allgemeiner Bedeutung sind:
Einstiege & Motivation, Übungsformen und -methoden, Aufgabentypen (Offene Aufgaben, Aufgaben aus der Zeitung, Fermi-Aufgaben), Möglichkeiten zur Förderung allgemeiner mathematischer Kompetenzen (Modellieren, Problemlösen), Experimente im Mathematikunterricht, Differenzieren, Aspekte der Leistungsbewertung, Computereinsatz.
Diese Themenkreise sollen an Beispielen zu verschiedenen Inhalten des Mathematikunterrichts in den Sekundarstufen konkretisiert werden.


[Si] Rechenschwäche be-greifen (M06 -mL2 und mL5)
Die Anmeldung für das Seminar erfolgt über Stud.IP in der Zeit vom 10. (8:00 Uhr) bis 17.09.2017 (24:00 Uhr).
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 18.10.2017
wöchentlich Mi. 08:00 - 10:00 Uhr,  Phil. II, C 105

Zielgruppen:
L2, WPV, 5. Sem  |  L5, WPV, 5. Sem.

Kommentar:

Was tun bei Rechenschwäche? Was ist das überhaupt – eine Krankheit oder noch nicht ausreichend bearbeitete stoffliche Hürden?
Begriffe und Definitionen zur Rechenschwäche, mögliche Ursachen, Symptome, Diagnoseverfahren und Möglichkeiten der Prävention und Förderung werden in der Veranstaltung als Grundlage erarbeitet. Danach werden, anhand ausgewählter Lerninhalte, Lernumgebungen bzw. Lernspiele von den Studierenden konzipiert, präsentiert, erprobt und reflektiert.


[M] Familie und Gesellschaft  (BK 44 Ö)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 17.10.2017
wöchentlich Di. 14:00 - 18:00 Uhr,  Bismarckstr. 37, AUB 1

Zielgruppen:
BK Ö, Sj 1  |  BBB Ba, Sj 1

[M] Genderaspekte in der Entwicklungszusammenarbeit  (MP B 131)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
Vorbesprechung: Mo. 23.10.2017, 18.00 - 20.00 Uhr, Wilhelmstr. 20, 13 (HS Ernährungswissenschaften)
8 Einzeltermine
Alle Termine in: Wilhelmstr. 20, 13 (HS Ernährungswissenschaften)
Mo. 23.10.2017,18.00 - 20.00 Uhr   (Vorbesprechung)
Sa. 04.11.2017,08.30 - 16.30 Uhr  
Sa. 11.11.2017,08.30 - 16.30 Uhr  
Di. 02.01.2018,08.30 - 16.30 Uhr  
Mi. 03.01.2018,08.30 - 16.30 Uhr  
Do. 04.01.2018,08.30 - 16.30 Uhr  
Fr. 05.01.2018,08.30 - 16.30 Uhr  
Sa. 06.01.2018,08.30 - 16.30 Uhr  

Zielgruppe:
MP, Sj 1/2

[Kurs] Interdisziplinäre Schädelbasischirurgie
1 st. , täglich möglich, Zeit nach Vereinbarung unter ulricke.bockmuehl@klinikum-kassel.de oder wolfgang.deinsberger@klinikum-kassel.de
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

Zielgruppe:
HM, WV, Klin

[Si] Vertiefungsseminare mit wechselnden Themen im SPC Global Health  (Modul 7-9 im SPC Global Health)
Blockseminare: Nach Vereinbarung, 1 SWS; Ausschließlich für Studierende im SPC Global Health Anmeldung /Infos unter: http://www.uni-giessen.de/fbz/fb11/studium/medizin/klinik/spc/spc-global
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

Zielgruppe:
HM, KS

[Vl] Leadership  (02-BWL:BSc-B8-3)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 19.10.2017
wöchentlich Do. 12:00 - 14:00 Uhr,  Licher Str. 68, 23 (HS 4)

Zielgruppe:
02-BWL:BSc-B8-3

[Ü] Leadership  (02-BWL:BSc-B8-3)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 24.10.2017
wöchentlich Di. 08:00 - 10:00 Uhr,  Licher Str. 68, 23 (HS 4)

Zielgruppe:
02-BWL:BSc-B8-3

[Vl] Leadership (in English)  (02-BWL:BSc-B8-3)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
k.A.

Zielgruppe:
02-BWL:BSc-B8-3

nach oben | Kontakt: evv@uni-giessen.de