JLU Gie�en
Diese Seite drucken   
Sie sind hier: Start
Vorlesungsverzeichnis: WiSe 2021/22
 
Veranstaltungen von Prof. Dr. theol. Ute Eva Eisen

[Si] Antijudaismus im Neuen Testament  (AfK-Nr.: 180)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 22.10.2021
wöchentlich Fr. 10:00 - 12:00 Uhr,  k.A.

Kommentar:

Antisemitismus ist wieder populär, nicht nur in Deutschland. Die Bibel und ihre Auslegungsgeschichte spielen dabei eine erschreckend prominente Rolle. Im Seminar werden Fragen nachgegangen, was der Unterschied zwischen Antijudaismus und Antisemitismus ist, ob bereits das Neue Testament selbst antijudaistische Züge trägt oder erst seine spätere Auslegung. Es werden ausgewählte Zentraltexte des Neuen Testaments kritisch analysiert, wie etwa Mt 21,33-46; 27,25; Apg 28,24; Joh 8,44.

Literatur zum Einstieg:
Vogel, Manuel, “Antijudaismus” im Neuen Testament, in: Verkündigung und Forschung 65 (2020), 5-17.


[Vl] Einführung in das Alte Testament  (AfK-Nr.: 178)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 22.10.2021
wöchentlich Fr. 14:00 - 16:00 Uhr,  k.A.

Kommentar:

Ziel dieser Vorlesung ist es, in die Grundzüge der Literatur der Hebräischen
Bibel und ihrer Rede von Gott und den Menschen einzuführen sowie einen
Überblick über die wichtigsten Epochen der Geschichte des biblischen Israel
zu geben. Darüber hinaus wird eine hermeneutisch und methodisch reflektierte
Bibellektüre eingeübt. Es wird erwartet, dass jede und jeder Teilnehmer/in
der Vorlesung das Alte Testament im Verlauf des Wintersemesters einmal
vollständig liest. Empfohlen ist, dies unter Benutzung der Elektronischen
Bibelkunde 3.0 zu tun, die auch zur Anschaffung empfohlen ist.
Die Vorlesung dient der Vermittlung von Grund- und Überblickswissen, wie es
für alle Studiengänge im Fach Evangelische Religion zum Examen vorausgesetzt
wird. Zur Vor- und Nachbereitung der Vorlesung sowie für die Präsentation
bzw. die abschließende Klausur sind insgesamt 30 Stunden vorgesehen.

ZUR ANSCHAFFUNG BZW. ZUM DOWNLOAD DRINGEND EMPFOHLENE LITERATUR:

1. Eine Einleitung in das Alte Testament - entweder Gertz, Jan Christian
(Hg.), Grundinformation Altes Testament. Eine Einführung in Literatur,
Religion und Geschichte des Alten Testaments, aktuellste Aufl., oder Frevel, Christian/Zenger, Erich, Einleitung in das Alte Testament, aktuellste Auflage.

2. Eine Einführung in das Alte Testament - entweder Albani, Matthias /
Rösel, Martin, Theologie kompakt: Altes Testament, aktuellste Aufl., oder Köhlmoos, Melanie, Altes Testament, Tübingen 2011.

3. Eine Bibelkunde (z.B. Elektronischen Bibelkunde 3.0 Altes Testament mit
Apokryphen. Neues Testament und Apostolische Väter. Interaktive Lernsoftware
von Martin Rösel und Klaus-Michael Bull, aktual. Neuauflage Stuttgart 2011 bzw. aktuellste Version).


[Si] Gender- und Masculinity-Studies zur Bibel  (AfK-Nr.: 178)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 21.10.2021
wöchentlich Do. 16:00 - 18:00 Uhr,  k.A.

Kommentar:

Die Kategorie Gender ist in der Frage nach dem Verständnis von Geschlechterrollen, Sexualität und Machtstrukturen zu einer zentralen Analysekategorie geworden. Innerhalb dieser Diskurse rückt die Analyse von Konzepten von “Männlichkeit" immer stärker in den Fokus. Aber was hat das mit der Bibel zu tun? Sehr viel, denn die Gender- und Masculinity-Konzepte der Bibel haben die Kulturgeschichte tief geprägt. In diesem Seminar werden biblische Zentraltexte zur Thematik kritisch analysiert, wie z.B. Gen 1-3, Gal 3,28, 1Kor 11,2-16. Auch soll die “Männlichkeit” Gottes und Jesu kritisch reflektiert werden.

Literaturempfehlungen zum Einstieg:
- Fischer, Irmtraud, § 22 Verhältnis der Geschlechter, in: Dietrich, Walter (Hg.), Die Welt der Hebräischen Bibel. Umfeld – Inhalte – Grundthemen, Stuttgart 2017.
- Janssen, Claudia, Art. Gender (NT), in: WiBiLex 2020 https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/gender-nt/ch/a0749999921e197254a40f620696d04d/ (abgerufen 16.07.2021).
Leutzsch, Martin, Männlichkeiten im entstehenden Christentum: Probleme ihrer Erforschung. In: Laura-Christin Krannich/Hanna Reichel/Dirk Evers (Hg.), Menschenbilder und Gottesbilder. Geschlecht in theologischer Reflexion. Leipzig 2019, 111-136.


[Si] Reichtum im lukanischen Doppelwerk (Lk und Apg)  (AfK-Nr.: 180)
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 21.10.2021
wöchentlich Do. 10:00 - 12:00 Uhr,  k.A.

Kommentar:

Das Lukasevangelium, das zusammen mit der Apostelgeschichte das sog. lukanische Doppelwerk bildet, gilt als das "Evangelium für die Armen”. In der Apostelgeschichte wird gar kommunistische Gütergemeinschaft gefordert. Was aber sagt das lukanische Doppelwerk über Reichtum? Was bedeutet nach diesen biblischen Schriften Reichtum, und wie ist damit umzugehen? Die Frage nach Reichtum wurde in der Bibelwissenschaft bisher eher am Rande behandelt und bildet angesichts aktueller gesellschaftspolitischer Konstellationen zunehmend einen neuen Diskurs in der Theologie. Das Seminar dient zugleich einer Einführung in die Theologie des lukanischen Doppelwerks.

Literatur zum Einstieg:
- Neumann, Nils, Armut und Reichtum im Lukasevangelium und in der kynischen Philosophie (SBS 220), Stuttgart 2010.
- Schäfer-Lichtenberger, Christa/Schottroff, Luise, Art. Reichtum/Luxus, in: SWB (2009), 466-471.


nach oben | Kontakt: evv@uni-giessen.de