JLU Gie�en
Diese Seite drucken   
Sie sind hier: Start
Vorlesungsverzeichnis: SoSe 2019
 
Veranstaltungen von Dr. Vanessa Conze

[H Si] Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter, Displaced Persons und Flüchtlinge: Zur Geschichte des "Lager" zwischen Nationalsozialismus und Nachkriegszeit am Beispiel von Trutzhain
Erste Sitzung am 23.4.2019!
Dozent/-in:
Zeit und Ort:
regelmäßiger Termin ab 23.04.2019
wöchentlich Di. 10:00 - 12:00 Uhr,  Phil. I, C 011

Kommentar:

Der nordhessische Ort Trutzhain blickt auf eine besondere Geschichte zurück: 1939 entstand hier eines der größten Stammlager des Dritten Reichs, in dem Tausende von Kriegsgefangenen aus West- und Osteuropa nicht zuletzt als Zwangsarbeiter missbraucht wurde. Doch das Kriegsende bedeutete nicht das Ende des Lagers: 1945 nutzten die Alliierten die vorhandenen Strukturen als Civil Internment Camp, in dem verhaftete Nationalsozialisten untergebracht wurden. 1946 folgte dann die erneute Umwidmung als Lager für Displaced Persons, insbesondere für osteuropäische Juden. Und auf die DPs folgten die deutschen Vertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten, die ab 1948 im Lager Trutzhain unterkamen und blieben. 1951 erfolgte die Gründung der selbstständigen Gemeinde Trutzhain.
Das Hauptseminar wird sich dem "Jahrhundert der Lager" (Zygmunt Bauman) an dem spezifischen Beispiel Trutzhains nähern. Über die Beschäftigung mit dem dortigen Lagersystem - vorwiegend anhand von Originalquellen - lassen sich zentrale Probleme der deutschen und europäischen Geschichte in der Mitte des 20. Jahrhunderts analysieren. Eine Exkursion zur Gedenkstätte Trutzhain bildet ein zentrales Element des Seminar. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Bereitschaft zu selbstständiger Arbeit und regelmäßiger Anwesenheit sowie zur Teilnahme an der Exkursion.

Zur ersten Information: http://www.gedenkstaette-trutzhain.de/geschichte/


nach oben | Kontakt: evv@uni-giessen.de