JLU Gießen
AfK-Nr. 572 Workshop mit Übungen: Design Thinking als Managementansatz für komplexe Problemlösungsprozesse - Details
You are not logged in.

General information

Subtitle Verbindlichschaltung am 20.04.2019
Course number AfK-Nr. 572
Semester SoSe 2019
Current number of participants 15
expected number of participants 20
Home institute AfK - Berufsfeldorientierte Kompetenzen
Courses type Workshop mit Übungen in category Teaching
First date Sat , 27.04.2019 10:00 - 18:00, Room: (Karl-Glöckner-Str. 5a, R. 106)

Course location / Course dates

(Karl-Glöckner-Str. 5a, R. 106) Saturday. 27.04. - Sunday. 28.04. 10:00 - 18:00

Informationen für das eVV

Veranstaltungs- und Datumsinfo Bitte beachten Sie die Seminarbeschreibung. Engagierte Mitarbeit ist in diesem Seminar unerlässlich!

Studienbereiche/Modulzuordnungen

Lehrveranstaltungskommentar

Verbindlichschaltung am 20.04.2019

Design Thinking ist mehr als nur ein kreativer Prozess. Der Methode unterliegt ein bestimmtes „Mindset“ und ein neues Arbeitsbewusstsein, welches sich zunehmend in der Wirtschaft aber auch im Non-Profit Bereich durchsetzt: Kollaboration. Design Thinking wurde ursprünglich als Innovationsmethode für Produkte und Services an der University Stanford, Kalifornien entwickelt, wo sich mit der d.school heute auch noch das „Epizentrum“ des Ansatzes befindet. Von dort hat es sich in die ganze Welt ausgebreitet, bis nach Gießen!

Wenn Sie Design Thinking als eine Möglichkeit für Gestaltungsprozesse kennenlernen möchten, um daraus beispielsweise konkrete Ideen für Projekte entstehen oder bereits bestehende weiter reifen zu lassen, ist dieses Seminar genau das Richtige für Sie. Insbesondere, wenn Sie bereits eine Projekt- oder Geschäftsidee haben oder sich damit beschäftigen, wie zum Beispiel soziale Missstände unternehmerisch angegangen werden könnten, bekommen Sie hier neue Eindrücke und Ideen, um Ihr Ziel zu erreichen.

In diesem Seminar ist die Devise: „Hands-on – Machen, nicht Denken!“.
Dies setzt Ihre Bereitschaft voraus, sich aktiv und engagiert einzubringen. Während des Seminars arbeiten Sie in kleinen Teams an zwei sogenannten „Design Challenges“, die den Mittelpunkt des Lernprozesses im Seminar bilden. Ziel ist es, Lernen durch Erleben zu ermöglichen.
Die Seminarleiterin untermauert den praktischen Lernprozess durch eher „theoretische“ Einblicke in die einzelnen Phasen des Design Thinking und die drin angewendeten Methoden sowie durch allgemeine Informationen zu den Themen „Innovation und Ko-kreation“. Sie stellt zudem Beispiele aus den unterschiedlichsten Bereichen vor, in denen mit Design Thinking gearbeitet wird. Gemeinsam wird dann überlegt, wie Sie mit diesem Ansatz auch hier in Gießen arbeiten können.

Die Modulprüfung besteht aus einer knappen schriftlichen Reflexion zu einem gemeinsam mit der Dozentin besprochenen Thema.

Die Veranstaltung wird mit bestanden / nicht bestanden abgeschlossen und mit 1 CP angerechnet.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldung gesperrt (global)".
The following admission rules apply:
  • Admission locked.

Registration mode

Enrollment is binding, participants cannot sign-out themselves.